Community

Nach der Neugestaltung von merkst.de im Herbst 2015 stand die Frage im Raum, ob der erfolgreiche Podcast “Stephans Welt” weiter produziert werden sollte. Denn der professionelle Anspruch erfordert sowohl zeitlichen als auch geldlichen Einsatz. Somit entstand eine Community von engagierten Menschen, die hinter dem Podcast und der Technik-Mailingliste stehen. Diese tragen dazu bei, dass der Podcast besser als je zuvor produziert werden kann und zwei bis drei Episoden monatlich erscheinen können. Die Technik-Community erhält zudem früher als alle anderen die Podcast-Episoden und kann an der Mitgestaltung teilnehmen. Gelegentlich erfolgen auch Verlosungen von Sachpreisen und andere Aktionen. Mit nur 20,- Euro Jahresbeitrag können auch Sie die redaktionelle Arbeit und den Podcast von merkst.de unterstützen. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, den Spenden-Knopf auf merkst.de zu verwenden oder die Hilfsmittelberatung von BLINtec in Anspruch zu nehmen. Das Angebot richtet sich übrigens nicht ausschließlich an blinde und sehbehinderte Menschen, jeder ist herzlich Willkommen.

Das bietet Ihnen die Community

  • Zugriff auf die Technik-Mailingliste im Rahmen des Unterstützungszeitraums.
  • Vorveröffentlichung der bereits produzierten Podcast-Episoden.
  • Kostenlose und uneingeschränkte Technik- und Hilfsmittelberatung per E-Mail innerhalb der Technik-Mailingliste.
  • Hintergrundinformationen über die Produktion und geplante Podcasts.
  • Und nicht zuletzt leisten Sie einen wertvollen Beitrag dafür, dass der Podcast weiterhin und kostenneutral in hoher Qualität produziert werden kann.

Rezeption
Der merkst.de-Podcast (ehemals “Stephans Welt”) wurde 2007 im Rahmen der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge der evangelischen Kirche im Rheinland unter Pastor Holger Johansen gestartet. Er wurde bundesweit im Rahmen der regelmäßigen Hör-CD integriert und parallel im Internet und telefonisch verbreitet. So konnte er aus dem Stand heraus über 1.000 Menschen erreichen. Die CD-Version wurde vorwiegend an blinde, schwerst behinderte und kranke Menschen verteilt. Während dieser Zeit gab es ausnahmslos positive Kritik und Gastbeiträge von Hörern. Produziert wird er im hessischen Fronhausen von Stephan Merk, der selbst fast blind ist und aus Hannover stammt. Die anfangs eher einfache technische Realisation konnte mit der Zeit auf ein semi-professionelles Niveau gesteigert werden, so steht aktuell ein gut ausgestattetes Heimstudio mit Sprecherkabine und hochwertigem Aufnahmeequipment zur Verfügung. Dieses Studio wird nicht nur für den Podcast selbst, sondern auch für die Erstellung weiterer Produktionen eingesetzt, auch für den Außeneinsatz ist Aufnahmetechnik vorhanden. Herausragende Episoden sind die Interviews mit dem inzwischen verstorbenen Wolfgang Sauer und den professionellen Sprechern Mark Bremer und Klaus Lauer-Wilms. Einige Episoden sind aufwendig produziert, enthalten eigene Musikstücke und haben Hörspielcharakter. Nachdem der Podcast Mitte 2015 aus Kostengründen vorübergehend eingestellt wurde fand sich schnell eine Community, welche mit Spenden von über 950 Euro im Jahre 2016 den Fortbestand gesichert hat. Seitdem konnte die Anzahl der bis Dato unregelmäßigen Ausstrahlung auf monatlich zwei bis drei Ausgaben gesteigert werden. Der Themenschwerpunkt liegt zwar im technischen Bereich, allerdings wird dies nicht konsequent durchgehalten. So sind die Hörer stets überrascht, wenn es auch Themen außerhalb der Technik gibt.

Sendetermine und Abruf
Der Podcast erscheint am 1. und 15. und bei drei Episoden am 11. und 21. des Monats. An jedem ersten im Monat gibt es den Technik-Talk mit Carsten Rensen, in dem wir über ein festgelegtes Thema oder ein Event berichten. Nicht alle Episoden befassen sich mit technischen Themen, denn die Vielfältigkeit der Inhalte macht diesen Podcast so beliebt. Eine Episode ist mindestens 30 Minuten lang und kann bis zu 2 Stunden und länger dauern. Sie können den Podcast in iTunes abonnieren oder nutzen Sie die Feed-Adresse zum Eintragen in Ihren RSS-Reader oder Podcast-Player. Im Browser können Sie alle Episoden hier direkt abrufen. Die alten Stephans Welt Folgen wurden in das neue Format integriert, daher stimmt die Nummerierung aufgrund der Spezialausgaben nicht mit der tatsächlichen Podcast-Episode überein, den ursprünglichen Titel finden Sie in der Podcast-Beschreibung.

Warum eine Mailingliste anstatt eines Forums?
Unter blinden und sehbehinderten Nutzern haben Mailinglisten auch heute noch Tradition, da der Informationsaustausch vollständig über das E-Mail-Postfach abläuft. Auch wenn Mailinglisten von der Handhabung durch Foren überholt sind, sehen viele die Kommunikation per E-Mail als sinnvoller an. E-Mails können unkompliziert auch ohne Internet-Verbindung unterwegs gelesen und beantwortet werden, zudem sind sie öffentlich nicht einsehbar und erlauben eine Kommunikation ausschließlich zwischen den Mitgliedern. Bei einer Umfrage waren sich die Mitglieder einig, die Mailingliste als Solche zu belassen.

Nicht nur für Sehgeschädigte
Die meisten Mitglieder sind sehbehindert oder blind, das ist natürlich kein Aufnahmekriterium. Der Grund dafür liegt viele Jahre zurück, denn die erste Version – BlindList – war als Hilfsmittelplattform zwischen Blinden, Sehbehinderten, Kostenträgern und Angehörigen gedacht. Ende der 90er war das Internet noch nicht so ausgebaut wie heute und das Wissen darüber war nicht weit verbreitet. Um technische Themen zu kanalisieren, erfolgte später die Auslagerung in eigene Mailinglisten. Aufgrund stets überlagernder Themen und fast identischer Mitglieder entschlossen wir uns allerdings, die Listen in eine Technik-Mailingliste zusammenzufassen. Blindenhilfsmittel sind aufgrund der Zugänglichkeit vieler Produkte in den Hintergrund gerückt und so versammeln sich technik-interessierte Menschen mit teils großem Fachwissen.

Mitgliedschaft und Nutzungsbedingungen
Mitglied werden und kündigen ist unkompliziert, fair und absolut risikolos. Eine Mitgliedschaft bezieht sich auf das Kalenderjahr und einen Haushalt bzw. Lebenspartnerschaft und parallel genutzte E-Mail-Adressen. Neue Mitglieder erhalten das laufende Kalenderjahr beitragsfrei, wer ab dem 1. Oktober beitritt wird im Folgejahr befreit. Auf diese Weise können Sie sich von der Qualität der Community selbst überzeugen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag ist auf 20,- EUR festgesetzt, darüber hinaus sind natürlich auch freiwillige Spenden möglich. Anfang des Jahres erfolgt eine Zahlungserinnerung per E-Mail mit der jeweils gültigen Bankverbindung. Wird der Mitgliedsbeitrag nicht überwiesen, kommt dies einer KÜndigung gleich und es erfolgt die automatische Austragung der zugehörigen E-Mail-Adressen aus dem Verteiler. Eine erneute Mitgliedschaft im laufenden Kalenderjahr ist dann nur unter nachträglicher Überweisung des Mitgliedsbeitrags möglich. Trägt sich ein Mitglied selbständig aus, erfolgt keine Rückerstattung bereits gezahlter Beiträge. Änderungen von E-Mail-Adressen sind selbstverständlich jederzeit kostenlos möglich. Von Gewinnspielen und Aktionen sind Ehrenmitglieder ausgeschlossen. Für den Inhalt der einzelnen Beiträge ist jedes Mitglied selbst verantwortlich, diese dürfen geltendes Recht nicht verletzen. Sollte dies der Fall sein, dies gilt auch für ehrverletzende Verhaltensweisen gegenüber anderen Mitgliedern, kann ein unmittelbarer Ausschluss erfolgen. Die zu leistenden Zahlungen werden an die Merk – Computersysteme entrichtet, Rechnungen werden nur auf ausdrücklichen Wunsch hin erstellt.

Ehrenmitglieder
Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten Nutzer eine kostenlose Ehrenmitgliedschaft, diese ist auf das laufende Kalenderjahr befristet. Über Verlängerungen wird jährlich aufs Neue entschieden. Bis auf die Tatsache, dass Ehrenmitglieder von Aktionen und Gewinnspielen ausgeschlossen sind, wird zwischen den Mitgliedern nicht differenziert. Ehrenmitgliedschaften werden ausschließlich vom Betreiber festgelegt und können nicht von Mitgliedern als solche angefragt werden. Aus Diskretionsgründen weiß ausschließlich der Betreiber, wer als Ehrenmitglied geführt wird. Beitragsfrei kann auch werden, wer den Podcast aktiv durch eigene Inhalte unterstützt.

Sinn und Zweck der Beiträge
Die Community wird gewerblich von Stephan Merk betrieben. Die Mitgliedsbeiträge werden zum Erhalt von merkst.de, zur Erstellung des merkst.de-Podcasts und zur Wartung des technischen Equipments verwendet. Darüber hinaus decken sie den zeitlichen Aufwand für eventuelle Support-Anfragen innerhalb der Technik-Mailingliste ab, sowie auch zu einem Teil die laufenden Kosten für den Internet-Betrieb. Über den tatsächlichen anteiligen Einsatz kann leider keine Rechenschaft abgelegt werden, hierfür bitte ich um Verständnis.

Sie wollen Mitglied werden und merkst.de unterstützen? Dann nutzen Sie bitte das untenstehende Formular. Schreiben Sie im Bemerkungsfeld ruhig etwas über sich, so dass ich diese Informationen in einer Vorstellung einbauen kann. Falls Ihre E-Mail-Adresse nicht Ihrem echten Namen entspricht, schreiben Sie auch diesen bitte in das Feld. Sollten noch Fragen offen sein, können Sie diese im Bemerkungsfeld stellen. Sie erhalten nach der Eintragung eine Bestätigung per E-Mail, wenn Ihr Antrag auf Mitgliedschaft akzeptiert wurde. Beachten Sie, dass Ihre Mitgliedschaft mit keinerlei Zahlungsverpflichtung verbunden ist. Sollten Sie das Angebot nicht mehr nutzen wollen oder nach Fälligkeit des Jahresbeitrags diesen nicht zahlen, endet Ihre Mitgliedschaft automatisch. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass in einigen Fällen die Bearbeitung etwas dauern kann.

[contact-form][contact-field label=’Name’ type=’name’ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail ‘ type=’email’ required=’1’/][contact-field label=’Webseite’ type=’url’/][contact-field label=’Nachricht’ type=’textarea’/][/contact-form]