TC-Helicon GO XLR und GO VOCAL, Audio-Tools nicht nur für Podcaster

Der Hersteller TC-Helicon unter dem Dach von Music Tribe ist für seine Voice-Prozessoren bekannt, die auch von Korg seit Jahren in Entertainer-Keyboards verbaut werden. Dem Trend folgend gibt es einige Produkte mit GO im Namen, die sich zwar nicht nur an Einsteiger richten, jedoch mehr optisch auffallen. So Zielt der GO XLR mit seiner vollständig veränderbaren RGB-Beleuchtung auf Gamer ab, die eine Spielkonsole digital anschließen wollen und Let’s-Play-Videos mit besseren Mikrofonen streamen möchten. Dabei erinnert der GO XLR mit seinen 70 mm Motor-Fadern ein Bisschen an den RODECaster Pro, jedoch mit dem Unterschied, dass es nur einen Mikrofoneingang gibt und er ohne Windows-Computer absolut nutzlos ist. Der Hintergrund ist die reine Software-Steuerung, denn der GO XLR kombiniert zwar Controller mit Audio-Interface, jedoch ohne Intelligenz. So wird der Nutzerkreis deutlich eingeschränkt und teilt sich dieses Schicksal mit dem abgespeckten GO XLR Mini. Ganz anders der GO VOCAL, ein Mic-Preamp für iOS und alle Geräte mit Headset-Anschluss. Der kleine TRRS-Stecker wird direkt in das Smartphone gesteckt, ein 9-Volt-Block versorgt das Mikrofon mit 48 Volt Speisespannung und das Kopfhörersignal wird durchgereicht. Mit passendem Adapter von TRS-Stecker auf TRRS-Buchse, wie dem RODE SC3, lässt sich das Gerät an jedem beliebigen Audiorekorder anschließen. Dabei überzeugt die Klangqualität, als GO GUITAR gibt es ein ähnliches Modell mit Gitarreneingang. Zwar bringt das Gadget nichts bei iPhone 7 und neuer, dafür läuft es aber auch am MacBook ohne Adapter. Den vollständigen Testbericht findet Ihr bei amazona.de.

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.