Cherry MX-Board 3.0, eine mechanische Tastatur fast fürs Leben

Letzte Aktualisierung am 17. Januar 2018

Früher war fast jede Tastatur mechanisch aufgebaut. Das bedeutet, dass jede Taste einen einzelnen Schalter besitzt. Tastaturmatten fanden sich höchstens in den günstigsten Tastaturen wieder und auch in Notebooks, da hier aus Platzgründen die Bauhöhe fehlt. Man behalf sich über die Jahre zwar mit besseren Mechaniken, haltbare Membran- oder Scheren-Lösungen kommen in den meisten Tastaturen zum Einsatz. Diese sind aber hauptsächlich nur für den Anschlag zuständig, denn die einzelnen Tasten drücken die Membran oder die Schere herunter und schließen den Kontakt auf der Matte. Durch diese Matrix ist die Anzahl der gleichzeitig drückbaren Tasten begrenzt, auch gibt es eine Latenz, die aber den meisten Nutzern nicht auffällt. Bei Gamern allerdings, wo es auf Schnelligkeit ankommt, sind diese einfachen Konstruktionen unbeliebt und nach einem langen Schattendasein kamen sie plötzlich wieder aus der Versenkung: Mechanische Tastaturen mit schneller Reaktion und vor Allem einer größeren Anzahl gleichzeitig drückbarer Tasten. Das ist beim Schreiben zwar nicht wichtig, beim Spielen hingegen schon.

Seit Jahrzehnten ist Cherry eine feste Größe im Tastaturen-Markt und vor Allem im professionellen Einsatz sehr beliebt. Das deutsche Unternehmen fertigt die so genannten MX-Kontakte in unterschiedlichen Ausführungen: Mit Druckpunkt und ohne, sowie mit Tasten-Klick. Natürlich stellt Cherry auch Tastaturen her, verkauft aber die MX-Kontakte auch an Dritthersteller weiter. Bislang waren die Tastaturen in der Bauhöhe für heutige Verhältnisse ungewohnt hoch, das liegt an den hohen Tastenkappen und am Weg, den die Taste beim Schreiben zurück legt. Das MX-Board 3.0 fällt hier aus der Rolle, da diese Tastatur mit flachen Tasten bestückt ist und einer “modernen” Tastatur somit in nichts nach steht. Optional kann auch eine Handballenauflage erworben werden, deren Komfort allerdings bei professionellen Vielschreibern nicht unumstritten sein dürfte. Ich habe die Tastatur getestet und danke Cherry herzlich für diese Teststellung.

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.