KRK Systems S8.4 oder S8G4, ein kompakter Studio-Subwoofer mit Tiefgang

Ein weiterer Subwoofer hat den Weg zu mir gefunden, der KRK Systems S8G4, auf der Webseite als S8.4 bezeichnet. Dabei steht G4 für die neue Serie der vierten Generation, passende Monitore von vier bis acht Zoll gibt es als Ergänzung oder umgekehrt. Beim KRK Systems S8.4 handelt es sich um den kleinsten Vertreter, der S10.4 und S12.4 versprechen noch etwas mehr Tiefgang und Power. Leider war der PreSonus Eris Sub8 schon weg, so konnte ich beide nicht direkt miteinander vergleichen. Aber auch so lässt sich konstatieren, dass der Aufpreis mit einer deutlich besseren Qualität einher geht. Das beginnt bei kaum vorhandenen Strömungsgeräuschen und endet bei einem Low-End von 29 Hz bei -10 dB Toleranz, so dass er noch gut bis 34 Hz kommt und kleine Boxen hervorragend ergänzen kann. Die Bässe sind dabei recht straff und ein Fußschalter für eine Bypass-Schaltung kann auch angeschlossen werden, liegt aber nicht bei. Typisch gelb ist der Konuswoofer, der nicht aus Kevlar besteht, aber Glasaramid und somit ähnliche Eigenschaften verkörpert. Aramide oder Faserverbundstoffe sind fein miteinander verwebt, extrem leicht und reißfest, so dass sie auch in der Raumfahrt Anwendung finden. Im Audiobereich und vor Allem bei KRK Systems ist die Farbe das Markenzeichen, aber schon B&W hat Kevlar im Mitteltöner der Nautilus-Serie eingesetzt. Alles Weitere zum KRK S8G4 lest Ihr im folgenden Test bei AMAZONA.de.

Ihr wollt merkst.de unterstützen? Dann kauft das Produkt unter folgendem Link bei Thomann:

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.