Maono Maonocaster AU-AM100, keine Alternative zum RODECaster Pro

Ein kompaktes Pult für Podcaster, Medienschaffende, Vlogger und Singer/Songwriter, das könnte der Maono Maonocaster sein. Doch sind einige Punkte zu beachten, denn so ganz durchdacht ist er leider nicht. Das beginnt mit den etwas schwachen Preamps, geht weiter über die etwas wenig durchdachten Anschlüsse und Effekte, die sich nicht flexibel einsetzen lassen. Dafür hat er einen eingebauten Akku, dockt auch per USB Type-C an Smartphones und iDevices an, bietet belegbare Pads für Sounds und Jingles und wird auch im Set mit dem hauseigenen Mikrofon angeboten. Wie man ihn dreht und wendet, mich überzeugt er leider trotzdem nicht. Den ganzen Artikel lest Ihr bei AMAZONA.de.

Ihr wollt merkst.de unterstützen? Dann kauft das Produkt unter folgendem Link bei Thomann:

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.