Tascam DR-05X, DR-07X und DR-40X, Audiorekorder

Letzte Aktualisierung am 14. November 2019

Tascam als Teil des Teac-Konzerns ist die Marke für Recording und Studioequipment. So genießt der Hersteller mit seinen Audiorekordern einen guten Ruf und hat auf der NAMM 2019 drei überarbeitete Modelle vorgestellt. Konkret sind dies der Tascam DR-05X, DR-07X und DR-40X. Alle laufen mit normalen Batterien, lassen sich in einer Hand bedienen und verfügen je nach Modell über unterschiedliche Ausstattungsmerkmale. Besonders ist, dass sich die internen Funktionen bei allen Modellen gleichen. Dazu gehören neue Features fürs Transkribieren von Texten, so lässt sich beispielsweise auch eine Audiodatei inmitten teilweise überschreiben und intern nachbearbeiten.

Dabei unterscheiden sich die Modelle DR-05X und DR-40X am deutlichsten, so ist der DR-05X kompakter und mit zwei ungerichteten Kugelmikrofonen ausgestattet. Der DR-40X hingegen kommt mit zwei gerichteten Kapseln, die man von Stellung AB zu XY einklappen kann. Zudem ist er ein waschechter Vierspurrekorder mit phantomgespeisten XLR-/TRS-Eingängen, auf einen Mini-Klinkeneingang muss man dafür verzichten. Der DR-07X gruppiert sich dazwischen und bietet die gleichen Kapseln des DR-40X, kommt aber im Gehäuse des DR-05X. So nutzt er entsprechend zwei statt drei Batterien, bietet den Mini-Klinkeneingang mit Plug-In-Power und verzichtet auf den Lowcut-Filter mit der Einstellung 220 Hz, die der DR-40X zusätzlich bietet. In diesem Test auf amazona.de habe ich alle drei Geräte ausführlich besprochen und einem Test mit Audiobeispielen unterzogen.

Ihr wollt merkst.de unterstützen? Dann kauft die Produkte unter den folgenden Links bei Thomann:

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.