Universal Audio Volt 4, Oberklasse-Audio-Interface für mehr als nur Podcasting

Seit einiger Zeit stehen Creator und Podcaster hoch im Kurs. Gefühlt täglich poppen neue Produkte auf, die bahnbrechender nicht sein könnten und die Frage aufwerfen, warum man überhaupt noch viel Geld in Equipment investieren müsste. Gleichwohl sehen wir jetzt einen anderen Trend, Hersteller aus dem oberen Preissegment stoßen in die Mittel- und sogar Unterklasse vor. Beispielsweise Audient, MOTU, Apogee und jetzt auch Universal Audio, ein Unternehmen mit über 70 Jahren Erfahrung, die ohne Zweifel zu den besten Herstellern zählen. Mit den Apollo-Interfaces stellte man eine erfolgreiche Linie vor, deren Rechenleistung für interne Plug-Ins ausreicht, das entlastet den Computer. Gerade für Mobilgeräte eine tolle Sache, deren DAW-Software meist weniger umfassend zu Werke geht. Diese Flexibilität bietet die Volt-Serie zwar nicht, aber dafür eine integrierte Röhrensimulation, die sich nicht nur für Sprachaufnahmen eignet. Versionen mit zusätzlichem Kompressor gibt es ebenfalls und wer keine vier Inputs braucht, greife einfach zum Volt 2 oder Volt 1. Meinen ausführlichen Testbericht bei aMAZONA.de findet Ihr hier.

Ihr wollt merkst.de unterstützen? Dann kauft die Produkte unter den folgenden Links bei Thomann:

Universal Audio Volt 4
Universal Audio Volt 2
Universal Audio Volt 1

Universal Audio Volt 476P

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert