Dynaudio BM5 MKIII, kompakte Nahfeldmonitore

Die BM-Serie von Dynaudio ist ein regelrechter Dauerbrenner und sehr gefragt. War die BM5A MKII intern noch analog aufgebaut, verfügt die seit 2017 erhältliche BM5 MKIII über einen Digitalverstärker und eine DSP-Frequenzweiche. Dabei steht die 5 nicht für die Woofer-Größe, dieser ist nämlich 7 Zoll groß und handgefertigt. Die interne Auflösung beträgt 48 kHz, das macht nichts bei der Hochtonwiedergabe bis 24 kHz. In den 90er Jahren war ich großer Fan meiner Dynaudio Audience 9, die ich dann zu Gunsten der B&W Nautilus 803 verkauft habe, ein schwerer Fehler. So überrascht es mich gar nicht, dass mir die Dynaudio BM5 MKIII auf Anhieb wirklich zusagen. Wirkliche Schwächen hat sie allerhöchstens im Subbassbereich, aber dieser liegt unter der angegebenen Grenzfrequenz von 42 Hz und kann deshalb kaum als Nachteil gelten. Die Boxen sind auch fernbedienbar über eine Box, so dass kein Monitor-Controller nötig ist. Insgesamt ein schicker und wirklich toller Lautsprecher, der einzeln verkauft wird. Der Gewebehochtöner misst 1,1 Zoll und die Gesamtleistung der beiden Endstufen liegt bei 100 Watt mit 118 dB Maximalpegel. Besonders durch den Preisrutsch ist dieser Lautsprecher eine absolute Kaufempfehlung, den Test findet Ihr wie immer bei AMAZONA.de.

Ihr wollt merkst.de unterstützen? Dann kauft die Produkte unter den folgenden Links bei Thomann:

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.