Mackie CR8S-XBT und CR4-XBT, Multimedia-Monitore mit Subwoofer

Letzte Aktualisierung am 12. August 2020

Vorgestellt auf der NAMM 2020 und hier bereits angekündigt, konnte ich jetzt einen Eindruck von der überarbeiteten CRX-Serie gewinnen.Mackie bewirbt diese Aktivboxen als Multimedia-Lautsprecher und drückt damit aus, dass man diese in vielfältigen Einsatzbereichen wissen will, beispielsweise für Gamer, Computernutzer oder auch für Multimedia-Anwendungen. Natürlich fühlen sie sich auch in Projektstudios wohl, wobei sie mir sogar besser gefallen, als die teurere MR-Serie. Sie sind jedoch teilaktiv, es gibt also nur einen Aktivlautsprecher, auch arbeiten sie mit Digitalendstufen. Der Subwoofer CR8S-XBT gesellte sich zusammen mit den kompakten Monitoren CR4-XBT in meiner Hörumgebung. Das preisgünstige Set kombiniert einen achtzölligen Subwoofer mit zwei Desktop-Monitoren, die ebenfalls über Bluetooth verfügen. Das könnte man sich sparen, denn Subwoofer und Satelliten können nicht drahtlos miteinander kommunizieren. In Verbindung mit dem CR8S-XBT wären somit die 30 Euro günstigeren CR4-X oder CR3-X ohne Bluetooth absolut ausreichend. Ganz überzeugen konnte mich der Subwoofer nicht,der zwar richtig Druck erzeugt und auch laut kann, das Low-End könnte hingegen etwas tiefer sein. Trotzdem muss man ganz klar den Preis mit berücksichtigen, so ist er für Anwender mit geringem Budget und Platzbedarf eine gute Alternative. Während es die Vorgänger CR3, CR4 und CR5 mit Woofern von drei, vier und fünf Zoll Durchmesser und wahlweise mit Bluetooth gab, ist neben dem Subwoofer jetzt auch ein Modell mit acht Zoll hinzugekommen.

Mackie CR8-XBT Front

Die CR8-XBT gibt es nicht ohne Bluetooth, sind ebenfalls teilaktiv, benötigen entsprechend mehr Stellfläche und können vor Allem fast so tief wie der Subwoofer. Diese sollten mich diesen Herbst noch als Testmuster erreichen und ich bin schon sehr gespannt, was diese Monitore können. Ausgehend vom überraschend offenen Klang, den ich bei den CR4-XBT festgestellt habe, sollten die CR8-XBT zu diesem Preis eine überzeugende Fullrange-Leistung abliefern können. Noch besser wäre es, wenn moderne Bluetooth-Protokolle unterstützt würden, wie aptX und AAC, aber das könnte vielleicht ja noch kommen. Wenn mich etwas jedoch wirklich stört, ist es die fehlende Abschaltautomatik. Bei den Desktop-Lautsprechern ist das nicht ganz so problematisch, denn sie verfügen über einen Lautstärkeregler auf der Front, hierüber können sie auch abgeschaltet werden. Beim Subwoofer müsste man hingegen ohne schaltbare Netzleiste stets unter den Tisch kriechen. Wie sich das Set bei mir geschlagen hat, lest Ihr bei AMAZONA.de. Das Angebot in dieser Serie ist übrigens recht umfangreich, daher im Folgenden alle Produkt-Links. Sinnvoll ist die Kombination Mackie CR8S-XBT und Mackie CR3-X oder CR4-X.

Ihr wollt merkst.de unterstützen? Dann kauft die Produkte unter den folgenden Links bei Thomann:

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.