Mackie MR524 und MRS10, Studiomonitore

Share this...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Zufällig hatte ich einige Testprodukte im Hause, die ich auch sehr gut für den Lautsprecher-Podcast verwenden konnte. Darunter waren einige Studiomonitore, die für das Nahfeld gedacht sind und somit direkt auf dem Schreibtisch in unmittelbarer Nähe zum Zuhörer platziert werden. Die MR524 sindzwei einzelne Aktivlautsprecher, die jeweils eine getrennte Stromversorgung haben und somit auch einzeln an das Audio-Interface angeschlossen werden. Wie im unteren Preissegment üblich, können symmetrische und auch unsymmetrische Verbindungen über den Cinch-Eingang erfolgen. Mackie als US-amerikanischer Hersteller günstiger Produkte, die in China unter dem Dach von Loud Technologies gefertigt werden, überzeugt nicht nur seit Jahrzehnten mit guten Mischpulten, sondern auch mit recht preiswerten und vergleichsweise hochwertigen Lautsprechern. Die MR-Serie ist das Mittelfeld, darüber ist die XR- und darunter die CR-Serie angesiedelt. Die MR524 sind die kleinsten Vertreter, die 5 im Namen steht für den 5 1/4 Zoll kleinen Tief-/Mitteltöner. Die MR624 und MR824 bieten entsprechend mehr Volumen und größere Treiber, letztere konnte ich inzwischen auch testen. Dazu gesellt sich der Subwoofer mit der Bezeichnung MRS10, der besonders den kleineren Lautsprechern der Serie den notwendigen Tiefbass verleihen kann. Auch wenn die Boxen hauptsächlich für den Studiomusiker entwickelt wurden, überzeugen sie durch eine gute Neutralität und färben im Gegensatz zu HiFi-Lautsprechern den Klang nicht ein. Denn die Musik soll möglichst unverfälscht an das Ohr dringen, diese Eigenschaft lassen sich HiFi-Hersteller oft teuer bezahlen. In meinem ausführlichen Bericht auf amazona.de könnt Ihr mehr über diese kleinen Kraftpakete erfahren.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.