Das RODE PodMic im Vergleich zum Procaster, NT1, NT1-A, NT2-A und NT1000

Letzte Aktualisierung am 5. September 2019

Mit dem RODECaster Pro hat RODE ein spezielles Produktionsstudio für Podcaster entwickelt, über das ich hier berichtet habe. In diesem Zusammenhang wurde auch das PodMic vorgestellt, ein kompaktes Schwergewicht, das mit rund 960 Gramm solide konstruiert wurde. Es ist kompakt gebaut und erinnert an das Procaster und Broadcaster, quasi ein typisches Sprechermikrofon. Preislich ist das dynamische PodMic mit knapp über 100 Euro recht günstig und lässt sich prinzipiell auch an Audiorekordern betreiben, wäre da nicht die recht geringe Empfindlichkeit. Der RODECaster Pro verfügt jedoch über weitere Voreinstellungen für weitere RODE-Mikrofone, die ich mit dem Fokus auf Sprachaufnahmen mit dem PodMic verglichen habe, hier geht es zum Artikel bei amazona.de. In diesem Zusammenhang sei zudem auf meinen Einsteiger-Ratgeber zum Thema Podcasting hingewiesen, der hier zu finden ist.

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.