merkst.de Beiträge

Stephans Welt Spezial Nr. 9: Smartphones sind auch bei blinden und sehbehinderten Menschen sehr beliebt. Mit Thomas Brendel, David Georgi und Ali Gürler unterhalte ich mich im Dunkelkaufhaus Wetzlar über die verschiedenen Plattformen und wir wagen auch einen Blick in die Zukunft. Auch wenn Smartphones im Zentrum stehen, streifen wir auch den Hilfsmittelbereich und diskutieren interessante Konsequenzen, welche die Marktveränderungen mit sich bringen könnten. Fast zwei Stunden Diskussion, die teilweise auch zum Nachdenken animieren soll.

Stephans Welt Nr. 42: Dieses Mal auch mit einem Gewinnspiel (inzwischen abgelaufen), sowie Vorstellung von posteo.de, Smart Watches, Windows Phone 8.1 mit Sprachausgabe und dem Bluetooth-Lautsprecher Nokia MD-12.

Stephans Welt Nr. 42: Vorsicht beim Kauf von blindenspezifischen Android-Smartphones, Vorstellung eines günstigen Handys, Windows 8.1 Tablets und Demonstration von AirPlay-/DLNA-Audiogeräten im Heimnetzwerk.

Stephans Welt Nr. 41: Weiterführende Informationen zum Android-Workshop sowie die Demonstration der Ersteinrichtung mit Sprachausgabe eines Google Nexus 4. Auch informiere ich über BliNet, ein soziales Netzwerk für blinde und sehbehinderte Menschen (inzwischen aufgrund mangelnder Nachfrage eingestellt).

Stephans Welt Spezial Nr. 8: 2. Teil des Workshops anlässlich der ISCB-Tagung vom 29.03.2014 zum Thema Android als preiswerte Alternative zu Apple-Produkten.

Stephans Welt Spezial Nr. 7: 1. Teil des Workshops anlässlich der ISCB-Tagung vom 29.03.2014 zum Thema Android als preiswerte Alternative zu Apple-Produkten.

Stephans Welt Nr. 40: Neben dem Optelec ClearView Speech-Modul vergleiche ich die mobilen Braillezeilen Optelec EasyLink 12 Touch und Eurobraille ESYS 12 und stelle die Acapela-Stimmen Lea und Jonas für Android vor. Darüber hinaus demonstriere ich die Neuerungen in der aktuellen Firmware des sprechenden Handys ALTO II und zeige, warum der Messenger Threema eine Alternative zu WhatsApp sein kann.

Stephans Welt Nr. 39: Im Dunkelkaufhaus Wetzlar besuchte ich die Kunstausstellung “Menschmaschinen im Dunklen” und ließ mich von Ümit Aslim und Thomas Brendel durch die Ausstellung führen. Ein interessanter Bericht über die künstlerische Verschmälzung von Mensch, Technik und Zukunft.